LR Schule KMK neu
IBB sap neu Verbraucherschule Bayern1

Industriekaufleute

FB Industrie 2022

hintere Reihe v. l.: StD Peter Gottwalt, OStR Markus Schubert, OStR Daniel Friedrich und StD Bernd Hacker

vordere Reihe v. l.: OStRin Heidi Sperlich, OStRin Ramona Schrapel, OStRin Sandra Weiner und StRin Tereas Schlott 

 

Ansprechpartner

StD Peter Gottwalt         

Tel.:       09721 51-1501                 

Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berufsbild

Industriekaufleute verkaufen die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Sie sind von der Ana­lyse der Marktpotenziale bis hin zum Kundenservice für Marketingaktivitäten zuständig. In der Material­wirtschaft führen sie alle anfallenden Arbeiten von Angebotsvergleichen über Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten bis zur Warenannahme und -lagerung aus. ln der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren und Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Im Verkauf erarbeiten sie Kalkulationen und Preislisten und führen Verkaufsverhandlungen mit Kunden. Im Bereich Rechnungswesen bearbeiten, buchen und kontrollieren sie die im Geschäftsverkehr anfallen­den Vorgänge. Sie ermitteln den Personalbedarf, wenden Instrumente der Personalbeschaffung an und setzen das Personal ein. Industriekaufleute können in verschiedenen Wirtschaftszweigen, Branchen und Betrieben tätig werden, z.B. in den Bereichen der Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft oder im Bereich Personal- und Rechnungswesen. Je nach Art, Größe und Struktur des Betriebes sind sie in Büros, Lagern und Produktionshallen tätig.

Ausbildungsdauer

3 Jahre, bei entsprechender Vorbildung auf 2,5 Jahre verkürzbar

Berufsschule

Der Unterricht an der Berufsschule findet im Einzeltageunterricht statt. Folgende Tage sind für die Jahrgangsstufen 10 bis 12 vorgesehen:

                10. Klasse:             Montag                 (wöchentlich)                       Dienstag               (14-tägig)

                11. Klasse:             Donnerstag          (wöchentlich)                       Freitag                   (14-tägig)

                12. Klasse:             Mittwoch             (wöchentlich)

 

Unterrichtsfächer und Stunden je Fach

Stundentafel Industriekaufleute

 

Fachtheoretischer Bereich - Das Prinzip der Lernfelder

Die Lernfelder orientieren sich an typischen Geschäftsprozessen eines Industrieunternehmens. Die Auftragsabwicklung wird als wesentlicher Kernprozess betrachtet, aus dem heraus sich unterstützende Prozesse mit Schnittstellen zu weiteren Kernprozessen ergeben.

Fächerübersicht Industriekaufleute

Enterprise Ressource Planning (ERP) Programm                                                       SAP Logo

In Zusammenarbeit mit der SAP University Alliances bieten wir unseren Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ganzheitliche Geschäftsprozesse mit dem ERP-Programm von SAP abzubilden.

Anhand eines Modellunternehmens werden die Schülerinnen und Schüler praxisorientiert mit dem System vertraut gemacht. Vom Anlegen eines Kunden bis hin zur durchgängigen Abhandlung eines Prozesses (z.B. Beschaffung) wird ein nahezu vollständiger Überblick über das System vermittelt

Die Inhalte sind modular aufgebaut. Für jedes erfolgreich absolvierte Modul erhalten die Schülerinnen und Schüler am Ende des Schuljahres ein Zertifikat.

Da in fast jedem zweiten deutschen Unternehmen ab einer Größe von 50 Mitarbeitern SAP eingesetzt wird, können die erworbenen Zertifikate einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft verschaffen.

 
SAP Homepage 

 

Prüfungen

1. Zwischenprüfung

Sie dauert 90 Minuten und umfasst praxisbezogene Aufgaben oder Fälle zu den im ersten Aus­bildungsjahr vermittelten Berufsbildpositionen, insbesondere in folgenden Lernfeldern:

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung dient der Ermittlung des Ausbildungsstandes. Eine Anrechnung der hier erzielten Leistungen auf die Abschlussprüfung erfolgt nicht.

2. Schriftliche Abschlussprüfung

Sie umfasst insgesamt drei Prüfungsbereiche:

Prüfung

 

3. Praktische Abschlussprüfung    

Der Prüfling erstellt über eine Fachaufgabe im Einsatzgebiet einen höchstens fünfseitigen Report. Dieser dient als Grundlage für die spätere Präsentation (10-15 min). Im anschließenden Fachgespräch (15 min) wird die Thematik des gewählten Geschäftsprozesses vertieft.

Gewichtung:      30 % der Gesamtnote (davon 30 % Präsentation und 70% Fachgespräch)

Weitere Informationen zur IHK-Prüfung finden Sie unter www.wuerzburg.ihk.de/ausbildungspruefungen/.