LR Schule KMK neu
IBB sap neu Verbraucherschule Bayern1

Automobilkaufleute

automobil

v.l. OStRin Mahr, OStRin Schweinfest, OStRin Kohlenberger

Berufsbild

Automobilkaufleute sind in der Disposition, der Beschaffung, im Vertrieb und im Verkauf von Kraftfahrzeug-Zubehör und-Teilen tätig. Zudem bieten sie alle damit zusammenhängenden Dienstleistungen an: Kunden beraten, Fahrzeuge bewerten, Finanzierungsverträge ausarbeiten. Sie beobachten den Markt und arbeiten bei der Planung von Marketingmaßnahmen mit. Automobilkaufleute sind überwiegend in Autohäusern, bei Auto- und Motorradimporteuren und bei Automobilherstellern tätig. Darüber hinaus arbeiten sie auch bei Auto- oder bei Lkw-Verleihern.

Ansprechpartner

grimm philipp

StD Philipp Grimm

Tel: 09721 511501

 

Ausbildungsdauer

Drei Jahre; Verkürzung der Lehrzeit je nach Vorbildung und Leistung um 6 oder 12 Monate möglich.

 

Berufsschule

Erstes Ausbildungsjahr: 1,5 Schultage je Woche
Zweites Ausbildungsjahr: 1 Schultag je Woche
Drittes Ausbildungsjahr: 1 Schultag je Woche

 
Unterrichtsfächer

Betriebs-und gesamtwirtschaftliche Prozesse (BGP)
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK)
Beschaffungs-und Vertriebsprozesse BVP)
Dienstleistungsorientierte Prozesse(DOP)

Die Fächer werden in 12 Lernfeldern unterrichtet. Zusätzlich findet der allgemeinbildende Unterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Sozialkunde und Religionslehre/Ethik statt.

 

Prüfung

Die Abschlussprüfung wird in gestreckter Form durchgeführt. Die beiden Teile der gestreckten Prüfung bestehen aus den folgenden 5 Prüfungsbereichen:
Teil 1 Warenwirtschafts- und Werkstattprozesse
Teil 2 Fahrzeugvertriebsprozesse und Finanzdienstleistungen
          Kaufmännische Unterstützungsprozesse
          Wirtschafts- und Sozialkunde
          Kundendienstprozesse (mündlich)

Welche Voraussetzungen sollte man für diesen Beruf mitbringen?
  • Neigung zu beratender und überzeugender Tätigkeit
  • Interesse an Kraftfahrzeugtechnik und -elektronik (z.B., um auch Kunden, die ihrerseits bereits über breites technisches Know-how verfügen, kompetent beraten zu können)
  • Neigung zu kundenorientierter Tätigkeit (z.B. Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche planen und durchführen)
  • Neigung zu kaufmännischem Denken (z.B. Finanzierungsbelastung der Neu- und Gebrauchtwagenabteilungen ermitteln und gegebenenfalls korrigierend eingreifen)
  • Neigung zum Umgang mit Menschen (im Verkauf, im Einkauf)
  • Neigung zu Büro- und Verwaltungsarbeiten
  • Interesse an Werbung und Marketing

→ Autosalon: Das Projekt im Automobilbereich