Schulentwicklung

Unsere Berufsschule arbeitet seit dem Schuljahr 2011/2012 mit QmbS, einem qmbs logo mit textInstrument zur Steigerung der Qualität von Schule und Unterricht.

 

Schulentwicklung 2016

Das Bild zeigt unser Schulentwicklungsteam.

 

In den vergangenen zwei Jahren haben wir gemeinsam unser Qualitätsverständnis erstellt, welches uns auch in Zukunft als Handlungsrahmen für die Schulentwicklungsarbeit dient. Weitere Informationen zum Qualitätsverständnis finden Sie hier.

"Hinter Qualitätsintitiativen steht in jedem Fall die Grundüberzeugung, dass schulische Qualität messbar ist und durch Management verbessert werden kann... " (Prof. Dr. Philipp Gonon, 1998)

Das Qualitätsmanagementsystem QmbS geht von der These aus, dass ein kontinuierlich, systematisch und transparent gestaltetes Qualitätsmanagement

  • das pädagogische und organisatorische Profil einer Schule stärkt,

  • den Erfolg und die Nachhaltigkeit der Arbeit von Kollegium und Schulleitung optimiert,

  • mittelfristig Freiräume für eine schul- und unterrichtsbezogene Weiterentwicklung von Schule und Arbeitsumgebung schafft und damit

  • die Zufriedenheit von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern erhöht.


Aktueller Stand der Dinge (Schuljahr 2015-16):

Auch dieses Schuljahr hat sich das Schulentwicklungsteam konkrete Ziele gesetzt. Zum einen möchten wir die Kollegiale Hospitation, die bereits seit zwei Jahren von einigen Lehrkräften als eine Form des Individualfeedbacks praktiziert wird, weiter etablieren. Zum anderen steht das Schülerfeedback weiterhin im Mittelpunkt unserer Schulentwicklungsarbeit. Dazu startet in diesen Wochen die Kollegiale Beratung. Hierbei handelt es sich um eine wirksame Beratungsform in Gruppen, bei der sich die Teilnehmer wechselseitig zu schwierigen Fällen ihres Berufsalltags beraten, um Lösungen für problematische Situationen mit Schülern oder im Unterricht zu entwerfen.

Der diesjährige Pädagogische Tag steht ganz unter dem Motto „Lehrergesundheit“ bzw. „fit4lebs“. In verschiedenen Vorträgen und Workshops, wie z.B. Stimmbildung oder Yoga, erhalten die Lehrkräfte Informationen sowie praktische Übungen zur konkreten Umsetzung.

Eine weitere Säule unseres Zieletableaus besteht darin, die Kooperation mit Ausbildungsbetrieben und Eltern unserer Schüler zu intensivieren und zu stärken. Unter dem KESCH werden verschiedene Maßnahmen, wie z.B. eine Befragung am Ausbildersprechtag, durchgeführt.