KMK1

Auslandsaufenthalt

Beitragsseiten

Auslandspraktikum in Bristol 2016

Vom 22. Mai bis 11. Juni waren neun Schüler der Ludwig-Erhard Berufsschule für ein Auslandspraktikum in Bristol, Großbritannien. Dieses Programm wurde von Kultur-Life organisiert und von der EU finanziell unterschützt. Die Schüler wurden in verschiedene Familien und Betriebe aufgeteilt, in denen Sie die Lebens- und Arbeitsweise kennen- und lieben lernen durften. Am Ende des Praktikums erhielt jeder Schüler eine Praktikumsbestätigung von seinem Betrieb und ein offiziell anerkanntes Zertifikat von der EU.

Bristolfahrt 2016

Zum Abschluss des Aufenthaltes haben sich die Schüler gegenseitig über ihre Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht:

Was hat dir am besten gefallen?
Der Lifestyle und die Freundlichkeit der Engländer. Die gemeinsamen Abende und die Stadt zu erkunden bei drei Wochen durchgehend Sonnenschein.


Was ist dir schwergefallen?
Die schnelle Aussprache und das Telefonieren auf Englisch, das sichere Überqueren der Straße (Linksverkehr!), sowie die finanziellen Ausgaben im Blick zu behalten. ;)


Was hat dich am meisten überrascht?
Das Engländer sich für alles sehr oft bedanken und entschuldigen, deren große Hilfsbereitschaft und Kontaktfreundlichkeit, dass Fish and Chips scheiße schmeckt :)


Was war dein Lieblingsplatz?
Ashton Curt Park, Parkbank mit Blick auf die Suspension Bridge, St. Nicholas Market, Mc Millies (Fressbude), Castle Park, White Hart (Pub mit gutem Bier)


Was hat dir auf der Arbeit am meisten gefallen und mit was musstest du dich erst zurechtfinden?
+Der Kundenkontakt und die schnelle Aufnahme im Betrieb, Ausführung sinnvoller Aufgaben mit großer Verantwortung, Stadt und verschiedene Wohnungen erkunden (Immobilienmakler), Beitrag zur Rettung der Erde ;)
-telefonieren auf Englisch, schwere/wichtige Entscheidungen zutreffen


Wo hast du gearbeitet?
Clip `n Climb (Kletterhalle)
Haborside Property Group (Immobilienmakler)
Nameless (Webdesigner)
St Peter´s Hospice (Brisols Rotes Kreuz)
Bloodhound Project (Raketenauto)


Der schönste Moment in der Gastfamilie?
Die gemeinsamen Abendessen und die damit verbundenen Unterhaltungen, der Kuchen und das Geschenk zum 18.Geburtstag einer Schülerin


Was war dein Gastgeschenk und wie kam es bei der Familie an?
Lindt Pralinen kamen gut an (Schokolade geht einfach immer)
Buch über Schweinfurt, führte zu lustiger Unterhaltung am Abend
Pfeffer und Salzstreuer in Gartenzwergform & Dahms Wein, perfekt für die neue Küche
Dosenwurst wäre sicherlich gut angekommen, wären die Gasteltern keine Vegetarier


Welchen persönlichen Nutzen und Erfahrungen hast du in dieser Zeit gemacht?
Verbesserung der Sprachkenntnisse, Kennenlernen anderer Kultur und Arbeitsweise, viele nette Leute getroffen zu haben


Würdest du die Teilnahme am Projekt weiterempfehlen?
Ja definitiv, vor allem wenn man sich für andere Kulturen interessiert, neue Erfahrungen sammeln möchte, aber auch in der Lage ist schwierige Situationen in einer anderen Sprache zu meistern.


Was war dein persönliches Highlight in dieser Zeit?
Das Wochenende in London, Cider in der Mittagspause, Rooftop Yoga während der Arbeit

Die drei Wochen vergingen wie im Flug und wir wären gern noch länger geblieben. Jeder von uns ist froh und dankbar an diesem Projekt teilgenommen zu haben und würde jederzeit wieder an solch einem Austausch teilnehmen.


Pauline Weigand GH 11A , Julia Müller AK12