KMK1

Auslandsaufenthalt

Beitragsseiten

Bristol 2017 2

Bristol 2017

Neue Menschen und Kulturen kennenlernen, sowie die eigenen Sprachkenntnisse verbessern – das waren die Hauptbeweggründe für einen Auslandsaufenthalt in Bristol. Infolgedessen traten nach einer Bewerbungsphase 15 Schülerinnen und Schüler unserer Berufsschule ihren Trip vom 11.06 bis 01.07 nach England an. Nach einer eintägigen Anreise wurden die Schüler aus den Branchen Industrie, Bank, Groß- und Einzelhandel, sowie Lager von Anna Goddard, der Projektleiterin und Ansprechpartnerin vor Ort, und den Gastfamilien herzlich in Empfang genommen.
 Bristol 2017
Nachdem am ersten Tag alle organisatorischen Angelegenheiten geklärt wurden, wie auch ein erstes  Kennenlernen erfolgte, konnte man sich am Nachmittag einen ersten Überblick über die Großstadt verschaffen. Am darauffolgenden Tag starteten die Azubis auch schon ihr Praktikum in den verschiedenen Unternehmen, welche sich von Gärtnern bis hin zu Immobilienagenturen erstreckten. Durch die umfassende Ausbildung und der dadurch erworbenen Kenntnisse stellte die Verständigung nach einer kurzen Eingewöhnungsphase keine Probleme dar. Nach dieser Phase konnten sich die Schüler gut in die britische Arbeitswelt integrieren und daher die verschiedenen Unternehmen tatkräftig unterstützen.
 
Natürlich kam neben der Arbeit auch die Freizeit nicht zu kurz. Des Öfteren traf man sich für ein gemütliches Beisammensein im College Green Park oder in nahegelegenen Pubs, wie zum Beispiel die Blue Lagoon. Auch Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie der Cabot Tower oder die Suspension Bridge, lies man sich nicht entgehen. An den Wochenenden zogen die römisch geprägte Stadt Bath, als auch die unter Touristen beliebte Großstadt London die Schüler in ihren Bann.
 
Obwohl das Leben in den Gastfamilien anfangs eine gewisse Anpassungsfähigkeit forderte, war der Umgang stets sehr freundlich und hilfsbereit.
 
Rückblickend war der mit dem Erasmus-Projekt verbundene Aufenthalt in Bristol definitiv eine klasse Erfahrung.

 
Florian Pfister IN 11 A und Martin Urbach LW 12 B