Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Zahnmediziner

hintere Reihe v.l.: StD Meyer, OStRin Bauer, OStR Neundörfer, StD Hacker, StRin Rohjans ¦
vordere Reihe v.l.: OStRin Nöth, StRin Schrapel, OStRin Hartlieb, StDin Hoch
 
hintere Reihe v.l.: Herr Dr. Grosser, Herr Dr. Kleinwechter, Herr Dr. Kral
vordere Reihe v.l. : Frau Dr. Keßler-Brandt, Frau Janek, Frau Dittmann

 

 

Berufsbild

Zahnmedizinische Fachangestellte unterstützen Zahnärzte und -ärztinnen bei allen Tätigkeiten in einer Praxis. Sie empfangenund betreuen die Patienten, organisieren die Praxisabläufe und assistieren bei Untersuchungen und Behandlungen.

   

Ansprechpartner

ike hoch

StDin Ulrike Hoch

Tel.: 09721 / 51 1501

meyer albert

StD Albert Meyer

Tel.: 09721 / 51 1501

Hauptsächlich arbeiten Zahnmedizinische Fachangestellte in Zahnarztpraxen, Zahn-, Mund- und Kieferkliniken sowie in universitären Zentren für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist keinem Berufsfeld zugeordnet. Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Bereich der Freien Berufe angeboten.

 

Ausbildungsdauer

Drei Jahre; Verkürzung der Lehrzeit je nach Vorbildung und Leistung um 6 oder 12 Monate möglich.

 

Prüfungen

Zwischenprüfung

Etwa in der Mitte des 2. Ausbildungsjahres wird eine schriftliche Zwischenprüfung abgelegt

Abschlussprüfung

Schriftliche Prüfung

- Behandlungsassistenz inkl. Röntgenprüfung (90 Minuten)
- Praxisorganisation und -verwaltung (60 Minuten)
- Abrechnungswesen (90 Minuten)
- Wirtschafts- und Sozialkunde (45 Minuten)

Praktischer Teil

Der Prüfling bearbeitet in 40 Minuten (Vorbereitungszeit) eine komplexe Prüfungsaufgabe, die er in einem Prüfungsgespräch (20 Minuten) erläutert. Dabei soll er praxisbezogene Arbeitsabläufe simulieren, demonstrieren, dokumentieren und präsentieren.
 

Berufsschule

10. Jahrgangsstufe - 1,5 Tage

Patientenbegleitung

2,5 Stunden

Hygiene, Vorbeugung und Erste Hilfe

3 Stunden

Praxisablauforganisation

1,5 Stunden

Konservierende Behandlung

2 Stunden

Englisch

1 Stunde

11. Jahrgangsstufe - 1 Tag

Chirurgische Behandlung

1,5 Stunden

Beschaffung und Verwaltung von Waren

2 Stunden

Parodontologische Behandlung

1,5 Stunden

Englisch

1 Stunde

12. Jahrgangsstufe - 1 Tag

Parodontologische Behandlung

1 Stunde

Prophylaxemaßnahmen

2 Stunden

Prothetische Behandlung

2 Stunden

Paxismitgestaltung

1 Stunde

Allgemein bildender Unterricht:

10./11./12. Jahrgangsstufe

Religionslehre

1 Stunde

Deutsch

1 Stunde

Sozialkunde

1 Stunde

 

Welche Voraussetzungen sollte man für diesen Beruf mitbringen?

Der Ausbildungsberuf steht grundsätzlich allen Schulabschlüssen offen.
Die Interessenten für diesen Beruf sollten folgende Schlüsselqualifikationen mitbringen bzw. die Bereitschaft zeigen, sich diese anzueignen:

- Ausdrucksvermögen (Kommunikationsfähigkeit)
- Konfliktfähigkeit
- Team- und Kooperationsfähigkeit
- vorausschauendes Denken
- Transferfähigkeit

Zusätzlich erfordert der Beruf eine gewisse physische und psychische Belastbarkeit.

 

Außerschulische Informationsquellen

Zahnärztlicher Bezirksverband Unterfranken

Zahnärztliches Personal, Dr. Wolfgang Kipping,
Sekretariat: Frau Roth
Telefon: (0931) 32114-12
Telefax: (0931) 32114-14

Bayerische Landeszahnärztekammer München