Kaufleute im Groß- und Außenhandel

FB Handel2017

Berufsbild

Die Aufgaben des Kaufmanns/ der Kauffrau im Groß- und Außenhandel beziehen sich auf alle Leistungsbereiche des Groß- und Außenhandels. Das Einsatzgebiet erstreckt sich auf die Planung, Organisation und Steuerung der Beschaffung und des Absatzes von Waren sowie auf das Angebot von warenbezogenen Servicedienstleistungen. Hierbei spielen die logistischen Prozesse eine herausragende Rolle. Die Arbeit ist national und international geprägt.

 

   

Ansprechpartner

schll reiner

StD Reiner Schüll

Tel.: 09721 / 51 1501

Ausbildungsdauer

Regelausbildungsdauer: 3 Jahre, Verkürzung der Lehrzeit je nach Vorbildung um 6 oder 12 Monate möglich

 

Prüfungen

- IHK-Zwischenprüfung i.d.R. am Anfang des zweiten Ausbildungsjahres:
  120 Minuten, maschinell auswertbare Aufgaben
- IHK-Abschlussprüfung (2 Tage) am Ende der Ausbildungsdauer:
  180 Minuten Großhandelsgeschäfte, ungebundene Aufgaben (1. Tag),
  90 Minuten Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Organisation, maschinell auswertbare Aufgaben (2. Tag),
  60 Minuten Wirtschafts- und Sozialkunde, maschinell auswertbare Aufgaben (2. Tag),
  ca. 30 Minuten fallbezogenes Fachgespräch (= mündliche Prüfung)

 

Voraussetzungen für den Beruf

Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind in Handelsunternehmen unterschiedlicher Branchen tätig. Kaufleute im Groß- und Außenhandel sollten in der Lage sein, Aufgaben im Rahmen unternehmerischer Zielsetzungen selbstständig, kooperativ und kundenorientiert auszuführen. Die Fachkompetenz der Kaufleute für Groß- und Außenhandel ist sowohl groß- und außenhandelsspezifisch als auch allgemein kaufmännisch geprägt. Sie erfassen betriebs- und gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge, überblicken die Geschäftsprozesse und können die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf betriebliche Funktionsbereiche beurteilen. Sie nutzen Informations- und Kommunikationssysteme zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Die Kompetenzen von Kaufleuten im Groß- und Außenhandel liegen im selbstständigen und vernetzten Denken sowie in der Fähigkeit Probleme zu lösen. Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Flexibilität. Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein sind wichtige Grundlagen des Berufes.

 

Berufsschule

  • Erstes Ausbildungsjahr (10. Klasse): 15 Schulstunden/Woche (ein fester Tag, zweiter Tag im 2/3-Rhythmus)
  • Zweites Ausbildungsjahr (11. Klasse): 9 Schulstunden/Woche
  • Drittes Ausbildungsjahr (12. Klasse): 9 Schulstunden/Woche

 

Unterrichtsfächer und Stunden pro Woche

Erstes Ausbildungsjahr:

  • Groß- und Außenhandelsprozesse: 6 Stunden
  • Betriebs- und Gesamtwirtschaftliche Prozesse: 3 Stunden
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle: 2 Stunden
  • Sozialkunde: 1 Stunde
  • Deutsch: 1 Stunde
  • Englisch: 1 Stunde
  • Religion: 1 Stunde


Zweites Ausbildungsjahr:

  • Groß- und Außenhandelprozesse: 2 Stunden
  • Betriebs- und Gesamtwirtschaftliche Prozesse: 1 Stunde
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle: 2 Stunden
  • Sozialkunde: 1 Stunde
  • Deutsch: 1 Stunde
  • Englisch: 1 Stunde
  • Religion: 1 Stunde


Drittes Ausbildungsjahr:

  • Groß- und Außenhandelprozesse: 3 Stunden
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle: 2 Stunden
  • Sozialkunde: 1 Stunde
  • Deutsch: 1 Stunde
  • Englisch: 1 Stunde
  • Religion: 1 Stunde

 

Lerninhalte (Fachunterricht)

Gegenstand der Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten:

1. Das Ausbildungsunternehmen:

Stellung, Rechtsform und Struktur
Organisations- und Entscheidungsstrukturen
Berufsbildung, Personalwirtschaft, arbeits-, sozial und tarifrechtliche Vorschriften
Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
Umweltschutz
Beschaffung und Logistik:
Handelsspezifische Logistik

2. Beschaffungsplanung

Wareneinkauf
Waren- und Datenfluss
Warensortiment
Warenversand

3. Vertrieb und Kundenorientierung:

Marketing
Kalkulation und Preisermittlung
Verkauf und Kundenberatung


4. Information und Zusammenarbeit:

Informations- und Kommunikationssysteme
Teamarbeit, Kommunikation und Arbeitsorganisation
Anwenden einer Fremdsprache bei Fachaufgaben


5. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle:

Buchen von Geschäftsvorgängen
Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling
Zahlungsverkehr und Kredit


6. Güterlagerung

Wareneingang, Warenlagerung und Warenausgang
Warenwirtschaftssystem

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle:
  • Buchen von Geschäftsvorgängen
  • Kosten- und Leistungsrechnung, Controlling